Von einer, deren Auto nun wieder läuft

Liebe Blog-Leserinnen und -Leser,

um der unzumutbaren Unterstellung meines Mannes entgegenzutreten, zwar schreibberechtigt, aber schlicht schreibfaul zu sein, möchte ich das von Olaf begonnene Lustspiel zum guten Ende führen: „Fanta 4 und spät zurück“

Mittlerweile fährt mein Audi wieder, ist repariert, unglaublich sauber und mieft nicht einmal mehr. „Von einer, deren Auto nun wieder läuft“ weiterlesen

Von zweien, die auszogen ein Konzert zu erleben

oder … "Der längste Tag (ein Drama in 5 Akten)"

Freitag war es endlich soweit, in Stuttgart fand der Tourabschluss der "Fornika für alle"-Tour der Fantastischen 4 statt und wir (Sarah, meine Schwester, 2 Freunde und ich) hatten Karten, juhu.
Über die Erlebnisse dieses Abends möchte ich nun berichten (Achtung, könnte länglich werden) „Von zweien, die auszogen ein Konzert zu erleben“ weiterlesen

Sensationsgier? Neeeeeeeein

Schreibt Spiegel-Online gestern hier
Joints können schwere Lungenschäden verursachen
Das ganze wird dann konkretisiert und die Testgruppe wird vorgestellt:

Die 17 Patienten waren durchschnittlich 27 Jahre alt und rauchten im Schnitt bereits seit fast zwölf Jahren Zigaretten und seit knapp neun Jahren sechs Joints pro Tag.

Interessant … 6 Joints pro Tag und dazu noch Raucher.
Ich glaube, deren kleinstes Problem ist eine kaputte Lunge und wenn doch ist es ihnen auch egal. 🙂

Im Ernst …
Die Meldung ist in etwa so sinnvoll wie „Schokoriegel können dick machen“, garniert mit einer Meldung, dass die Testgruppe im Schnitt 50 Jahre alt ist, seit 40 Jahren täglich ein Pfund Mousse au Chocolat verspeist und dazu seit ca. 30 Jahre täglich 20 Schokoriegel (Merkur, Venus oder wie die heißen) und nun habe man festgestellt, dass die Testgruppe überdurchschnittlich häufig dick sei …

Bleibt nur noch, den Kopf zu schütteln und auf bessere Nachrichten zu hoffen.

Das Fest der Liebe naht

Gerade per Mail vom Leiter einer mir nahe stehenden Gruppierung erhalten, ich habs mal anonymisiert, um keine Peinlichkeiten aufkommen zu lassen 🙂
Aber es ist total echt … oder so 😀

Liebe Leute

wie schon in den Vorjahren wollen wir auch in diesem Jahr das anstrengende Geschäftsjahr mit einer gemeinsamen Weihnachtsfeier im Clubraum beenden. Da es im letzten Jahr einige etwas unerfreuliche Zwischenfälle gab, möchte die Leitung im Vorfeld auf gewisse Spielregeln hinweisen, um die besinnliche Feier auch im rechten Rahmen ablaufen zu lassen.

  1. Wenn möglich sollten die Teilnehmer den besagten Raum noch aus eigener Kraft erreichen, und nicht im alkoholisierten Zustand von Kollegen herein getragen werden. Eine Vorfeier an der örtlichen Tankstelle ab den frühen Morgenstunden sollte möglichst vermieden werden.
  2. Es wird nicht gern gesehen, wenn sich Mitarbeiter mit ihrem Stuhl direkt an das kalte Buffet setzen. Jeder sollte mit seinem gefüllten Teller einen Platz an den Tischen aufsuchen! Auch die Begründung „Sonst frisst mir der Meier (*) die ganzen Melonenschiffchen weg“ kann nicht akzeptiert werden.
  3. Schnaps, Wein und Sekt sollte auch zu vorgerückter Stunde nicht direkt aus der Flasche getrunken werden. Besonders wenn man noch Reste der genossenen Mahlzeit im Mund hat. Der Hinweis „Alkohol desinfiziert“ beseitigt nicht bei allen Mitarbeiten das Misstrauen gegen Speisereste in den angetrunkenen Flaschen.
  4. Wer im letzten Jahr den bereitgestellten Glühwein gegen eine Mischung aus Hagebuttentee und Super-Bleifrei ausgetauscht hat, wird darum gebeten diesen Scherz nicht noch einmal zu wiederholen. Sicherlich ist uns allen noch in Erinnerung was passierte, als Kollege Korfmann (*) sich nach dem dritten Glas eine Zigarette anzündete.
  5. Sollte jemand nach Genuss der angebotenen Speisen und Getränke von einer gewissen Unpässlichkeit befallen werden, so wird darum gebeten die dafür vorgesehen Örtlichkeiten aufzusuchen. Herr Bormann (*) war im letzten Jahr über den unerwarteten Inhalt seines Aktenkoffers nicht sehr begeistert.
  6. Wenn Weihnachtslieder gesungen werden, sollten die Originaltexte gewählt werden. Einige unserer Mitglieder sind noch minderjährig und könnten durch einige Textpassagen irritiert werden.

In diesem Zusammenhang möchten wir nochmals daran erinnern, dass einige der männlichen Kollegen sich noch nicht zur Blutuntersuchung zwecks Feststellung der Vaterschaft gemeldet haben(unter anderem Herr Obi, Kamm und Fressmann). Unsere im Mutterschaftsurlaub befindliche Mitarbeiterin Frl. Talbach meint, es bestände ein ursächlicher Zusammenhang zwischen der letztjährigen Weihnachtsfeier und der Geburt ihrer Tochter Dörte im September dieses Jahres.

Wenn wir uns alle gemeinsam an diese wenigen Verhaltensmaßregeln halten, sollte unsere Weihnachtsfeier wieder ein großer Erfolg werden.

Mit freundlichen Grüßen,
Die Leitung

* Alle Namen aus Gründen der Anonmymität geändert.

Naja, ein Quäntchen Wahrheit ist sicher dran, also lasst es euch als Mahnung gelten. Immer schön Apfelsaft trinken.

Kopierschutzhasser

Ich HASSE CD-Kopierschutzsysteme.
CD gekauft (aktuell: Björk: Greatest Hits), eingelegt und das blöde Scheißding installiert irgendeine Playersoftware (hoffentlich nur das und nicht noch mehr) und will mich bestimmt irgendwie daran hindern, die CD zu kopieren.
Nur merkt man von dem blöden Kopierschutz nix weiter, als dass er den Rechner neu starten will und irgendwelchen Mist installiert, den ich nicht will.
CDex, (hey, neue Version nach zig Jahren) liest die CD ohne Probleme, freedb erkennt sie und in 10 Minuten liegt sie auf dem Server im Musikarchiv.

Und wieder mal fühlt man sich als ehrlicher Käufer beschissen und gegängelt, weil man im Gegensatz zum geneigten Raubkopierer von irgendwelchen „Schutz“maßnahmen gequält wird, die nicht funktionieren und nur nerven.

Gottseidank haben inzwischen die Verlage die Situation und Ausweglosigkeit kapiert und lassen bei Neuerscheinungen diesen Mist sein.
Müssen nur noch die Filmbosse davon überzeugt werden, die sind noch nicht so weit.

Wieder längere Nächte

So, die Mavs sind raus, Dirk hat das vermutlich schlechteste Spiel der Saison im bislang wichtigsten Spiel gemacht und wird jetzt vermutlich auf Jahre der Sündebock für alles Böse, Weiche und Unmännliche sein, was in der NBA passiert.
Gut, er hat auch wirklich scheiße gespielt und war mehr als passiv, aber der Rest der Truppe hat auch gurkenmäßig rumgelungert und nix getroffen.
Immerhin bekommt Dirk in ein paar Tagen vorraussichtlich den Titel des MVP verliehen und das ist auch gut so. Siehe hier
Ich vermute mal, bevor er nicht anfängt, kleine Kinder zu fressen und/oder 2 Meisterschaften in Folge gewinnt, kann er sich individuelle Auszeichnungen für die Zukunft abschminken. Nicht, dass er was drauf geben würde, aber die Amis werden ihn wohl auf lange Zeit als Weichei betrachten.

So, die Hoffnungen gehen also über auf die Phoenix Suns, die spielen einfach den geilsten „Hoop“.

Lahmgelegt

Nicht nur das Blog war lahmgelegt, ich auch.
Vor 4 1/2 Wochen hab ich mir beim Volleyball einen Bänderriss bzw. eine Bänderdehnung im Sprunggelenk eingefangen. Sehr schmerzhafte Geschichte.
Nach 2 Wochen Sofa mit hochliegendem Fuß durfte ich danach – ausgestattet mit einer hübschen Schiene – wieder laufen und arbeiten, aber keinen Sport machen.
HEUTE dann endlich nach der ganzen Zeit sind wir mal wieder ne Runde geradelt, das ging ganz gut und war soooooooo befreiend.
Endlich mal wieder Bewegung. Ich will mehr.

Olaf der Zerstörer

Falls bei euch die RSS-Reader übergequollen sind, ich habe einen kleinen Fehler gemacht und mein Blog komplett zerstört.
Dank www.archive.org und dem Google-Cache konnte ich wenigstens einen Teil der Einträge manuell wiederherstellen, der Rest ist leider über den Jordan.
Dafür funktionieren die Kommentare jetzt wieder 😀