Premiere

Wow. Nach über 12 Jahren als aktiver Teilnehmer am Straßenverkehr mit 4 Rädern und Motor unter der Haube (bzw. seit ner Weile ja unter dem Kofferraum) hat mich heute abend das erste Mal überhaupt die Rennleitung im Rahmen einer Verkehrskontrolle rausgezogen.

Anlass war bestimmt, dass mein rechtes Licht kaputt ist (fiel mir beim Einsteigen auf dem Heimweg auf, gestern ging’s noch).

3 Sachen waren gut:
1. Die Dame war sehr unaufgeregt. Ihre Fragen nach meinem (nicht vorhandenen) Drogenkonsum waren zwar relativ verdächtigend) „WIRKLICH?????“, aber an sich war sie doch sehr entspannt.
2. Ich trinke nix, wenn ich fahre. Kam von einem Wohnungseinweihungsgeburtstag und habe dort genau 1/2 Glas Sekt getrunken, 2h bevor ich wieder gefahren bin
3. Ich habe just gestern eine Kopie meines Fahrzeugscheins gemacht, vorher bin ich 8 Monate ohne Papiere rumgefahren.

Also „gute Fahrt“ und weiter ging es. Den kaputten Scheinwerfer hatte sie dann wohl vergessen 🙂

Fleisch

Verschiedene Folgerungen aus einem wie immer sehr angenehmen Grillwochenende mit einem Haufen Spinner:

  1. nach 3 Tagen Fleisch und Bier kann man nix davon mehr sehen, die Tomatensauce gestern nach der Heimfahrt hat wunderbar gemundet, ich hab jetzt immer noch eine Fleischallergie 😉
  2. Wenn mein Hubschrauber (genauer, ein Quadcopter, Bild z.b. hier) mal mit mir über mein Handy redet, fliege ich daheim achtkantig raus.
    Gottseidank habe ich keine Ahnung von und keine Lust auf solche  Basteleien, daher bleibt mir der Rausflug wohl erspart 😉
    Aber ich habe es gesehen, es geht …
  3. Sie existiert.
    Ich habe sie live gesehen, ein Mitglied unserer Selbsthilfegruppe der Fleischsüchtigen hatte so ein Wunderwerk dabei und ich habe Bilder, die es leider nicht mehr online gibt
    Und was soll ich sagen, sie läuft, nimmt auf und macht Spaß.