Olaf lernt tauchen – ein Erfahrungsbericht

Vorwort:
Es ist ja nun echt schon ne Weile her mit dem letzten Blogbeitrag, der letzte Reisebericht auch und derweil sich hier handgeschriebene Reisetagebücher anhäufen und Bilder Gigabyteweise auf den Festplatten schlummern, muss ich mal wieder wertvollen Inhalt produzieren.

Ich beginne mit einem Erfahrungsbericht, „Olaf lernt tauchen“.

Zugetragen hat sich alles in unserem Thailand-Urlaub im Oktober 2010, die Aufzeichnung hatte ich damals genau so verfasst und gebe sie jetzt einfach wieder, das ganze ist also ziemlich ungefiltert.

Olaf Leichsenring, 10. 4. 2012

ohne Worte

Meine Knie bluten, die Ellenbogen sind aufgeschürft, der Magen ist so leer, wie er nur leer sein kann, ich kann nicht mehr, ich will nicht mehr.
Wirklich nochmal eine Stunde Bootsfahrt bis zum rettenden Hafen? Ich will sterben.

Doch halt, drehen wir die Uhr 2 Tage zurück.

„Olaf lernt tauchen – ein Erfahrungsbericht“ weiterlesen

Medienrhetorik, wie sie sich das Marketing wünscht

Ich könnte mich gerade so richtig aufregen.
Wenn ihr heute mal Radio hört, speziell die Nachrichten (hier: SWR3), könnte euch eine Meldung unterkommen, nach der die derzeit bekannte und beliebte Sudelfirma BP im Laufe des Wochenendes an ihrem Desaster-Bohrloch im Golf von Mexiko eine neue Deckel- und Auffangvorrichtung baut.

Wir bedenken, das Öl fließt seit 22. April, also seit bald 3 Monaten ins Meer und seitdem bastelt und frickelt man dort verzweifelt, um die Sauerei einzudämmen.

Und was sagen die Nachrichten heute (sinngemäß)?

Die neue Auffangvorrichtung wird im Laufe des Wochenendes eingebaut und soll dann bereits(sic!) ab kommenden Montag einen Großteil des austretenden Öls auffangen.

Dem BP-Marketingstrategen, der in die Pressemeldung das kleine „bereits“ eingeschmuggelt hat, ist nur zu gratulieren und dem Nachrichtenredakteur, der es nicht entfernt, sondern hirnbefreit diesen höhnischen Mist runterliest gehört der Hintern mit einer Käsereibe geputzt.

Ich glaube, die Millionen Tiere, Küstenanwohner und die Umwelt freuen sich ungemein, dass „bereits“ ab Montag nichts bzw. nur noch wenig Öl kommen wird. Bereits bereits bereits.

In den letzten Tagen spült das Meer übrigens „reisebusgroße“ Öl… ja was eigentlich, Ölhaufen, Ölklumpen, Ölbrocken an Land.
Das wird dann ja „schon“ in 20 Jahren kein Thema mehr sein.

Danke, liebe Nachrichten.

Seltsame Welt (aka Segen der globalisierten Welt)

Die Welt ist schon komisch.
Da kaufe ich mir freudestrahlend für 11 Euro im Mediamarkt die Blu Ray von „Planet Terror„, nur um mir direkt danach sagen zu lassen, dass diese (FSK18) Scheibe übel geschnitten ist.
In Deutschland kann man die ungeschnittene Version (die im Kino lief) nicht kaufen.

Toll.

Also bei der königlichen Ausgabe von Amazon (amazon.co.uk) zugeschlagen, das Teil für 15 Euro inkl. Versand bestellt und 2 Tage später ist das Ding unzensiert da.

Der Witz dabei? Die Sendung wurde im Lager in Bad Hersfeld aufgegeben, kam also direkt aus Deutschland, wo man den Film ja nicht kaufen kann …

Toll!

Eklig

Es kommt alles zusammen.
Erkältung, die sich wochenlang hinzieht, dann zur leichten Lungenentzündung wird und jetzt auch noch eine Unverträglichkeit gegen Penicillin. Ich sehe aus, wie ein Leopard, lauter kleine Punkte. 🙂
Naja, genug gejammert, es wird schon wieder werden.

Ihren Körper das innere nach aussen

Geneigte Leserinnen und Leser,

diesen hübschen kleinen Input verdanken wir meiner lieben Freundin Katrin. Danke!

„Wie das leider meistens so auf Büro-Toiletten ist, hatte ich bei meinem morgendlichen Besuch nichts zu lesen dabei. Aus Langweile habe ich also angefangen die innen angenähten Waschanweisungen meiner vor ca. 3 Monaten gekauften Jeans zu lesen und bin vor Lachen fast vom Klo gefallen:

Wir empfehlen immer, die folgenden Richtlinien zu bebrauchen:
Рwaschen sie immer Ihren k̦rper das innere nach aussen und separat von anderer kleidung
– bitte seien sie extra vorsichtig mit dem licht gefärbt kleidend und Oberflächen, dunkler körper kann verbluten.

Made in Tunisia“

Aua!

Logik: Setzen, 6

Gerade ein Erlebnis mit einem Partner unserer Firma gehabt.
Man muss da eine Gebühr bezahlen, um am Partnerprogramm teilzunehmen (das ist so üblich) und wir haben vor einer Weile unsere Partnerschaft um ein Jahr verlängert.
Gestern kam eine Mail mit dem Hinweis, dass die Gebühr noch nicht bezahlt sei.
Kein Wunder, wir haben ja auch keine Rechnung erhalten.
Ich rief also an und erklärte mein Problem.

Die Dame: „Ja klar. Die Rechnung schicken wir immer erst raus, wenn der Betrag eingegangen ist.“
Ich: „?¿?“

Wir haben uns dann geeinigt, dass man uns eine Pro-Forma-Rechnung vorab schickt.

Da fragt man sich doch ernsthaft, wie manche Firmen über die Runden kommen (diese tut es ziemlich gut).

Von einem, der auszog, ein Auto abzumelden

Gestern haben wir den Smart abgeholt, jippieh.
Heute früh war ich dann beim Landratsamt, um den Corolla abzumelden.
Leider hat sich irgendwo auf dem Weg der Fahrzeugschein des alten Bocks verselbständigt und ich hatte ihn am Schalter nicht mehr im Umschlag.
Was ich dabei hatte, waren der Brief, die plakettenbefreiten Nummernschilder und sämtliche Verschrottungspapiere. Die weisen nach, dass die Karre nie mehr fahren wird.

Also fragte ich die Dame vom Amt freundlich, ob es schlimm sei, dass ich den Schein gerade nicht bei mir habe.

Sie: „Ja, wenn Sie den nicht haben, müssen wir einen neuen ausstellen. Kostet dann 10 Euro mehr“
Ich: „Ok? Ich bekomme dann also von Ihnen einen neuen Schein, den ich direkt hier in den nächsten Papierkorb werfen kann, weil das Auto Schrott ist?“
Sie: „Ja.“
Ich: „Tschüss“

Ich bin dann gegangen und suche nochmal … Ich fühle mich überrollt vom Deutschen Amtsschimmel.
*wieher*

Beilage oder Nachtisch?

Noch etwas fiel einem wachen Betrachter (Danke Olaf!) auf dem Speiseplan meiner Firma auf:
Am Mittwoch gibt es nicht nur gar köstlich leichte Sahne-Fettfisch-Kohlehydrate, sondern als weiteren Punkt ebenfalls „Buttereis“.

Womit haben wir es hier nun zu tun?
Fehlt beim in Butter geschwenkten Reis nur ein kleines „r“ oder wird zur Erfrischung tatsächlich ein Bällchen Tiefkühlbutter gereicht? Hmmm, lecker, an leichtem Palmölsößchen! Wer will, kann sogar noch eine schmelzzarte Bierteigkruste darum bekommen.
Das Warten lohnt sich übrigens: Bald gibt es die Metzger-Edition mit Schweinegrieben!