Keep Talking

Vielleicht wundern sich manche (oder auch nicht), warum bei mir manchmal „All we need to to … is keep talking“ in Mails oder sonstwo steht.
Hier mal das komplette Zitat von Stephen Hawking und ich bin nicht peinlich berührt, dass es aus einem Werbespot stammt.

For millions of years, mankind lived just like the animals.
Then something happened which unleashed the power of our imagination.

We learned to talk and we learned to listen.

Speech has allowed the communication of ideas, enabling human beings to work together to build the impossible.
Mankind’s greatest achievements have come about by talking, and its greatest failures by not talking.

It doesn’t have to be like this.
Our greatest hopes could become reality in the future. With the technology at our disposal, the possibilities are unbounded.

All we need to do is make sure we keep talking.

Wenn das mal kein Motto ist!

Ende – und Anfang

Ein Ende
Wow. Ein Lebensabschnitt hat geendet.
Am Freitag hatte ich – nach 10 1/2 Jahren – meinen letzten Arbeitstag bei meiner geliebten syscovery.
Meine Kollegen haben mir einen wunderbaren Ausstand beschert, mich mit Herzlichkeiten und Geschenken überhäuft. Ich bin wirklich gerührt.
Ein paar salbungsvolle Worte von mir durften nicht fehlen, ich hoffe, dass ich auch nur ansatzweise transportieren konnte, wie ich die Zeit syscovery genossen habe und wie stolz und glücklich ich bin, ein Teil der Geschichte unserer Firma zu sein.
Ich kann nur hoffen, dass ich erneut einen solchen Glücksgriff tue und – wo auch immer man meine Dienste in Anspruch nimmt – ich genauso tolle Kollegen, Vorgesetzte und Stimmung genießen darf wie das die letzten 10 Jahre.

What’s next?
10 Wochen Roadtrip durch die USA stehen mir bevor und ich nehme mir ganz fest vor, das hier im Blog ausreichend zu behandeln.
Die Route steht grob, erst der Westen, dann der Osten, ganz einfach. 🙂

Ich bin inzwischen aufgeregt wie ein kleines Kind und wahnsinnig gespannt, was mich alles erwartet, welche Menschen ich kennen lernen werde und wie ich das Land empfinden werde, von dem ich bisher nur das UFO namens New York City kenne.

Ich habe jetzt schon – durch meine lieben Freunde und Bekannten – ein paar Einladungen für Couchübernachtungen in 5 Staaten, es kommen hoffentlich noch ein paar dazu und den Rest der Reise möchte ich gerne mit Couchsurfing.org organisieren. Mal sehen, wie das klappt.

Bis bald

Olaf lernt tauchen – ein Erfahrungsbericht

Vorwort:
Es ist ja nun echt schon ne Weile her mit dem letzten Blogbeitrag, der letzte Reisebericht auch und derweil sich hier handgeschriebene Reisetagebücher anhäufen und Bilder Gigabyteweise auf den Festplatten schlummern, muss ich mal wieder wertvollen Inhalt produzieren.

Ich beginne mit einem Erfahrungsbericht, „Olaf lernt tauchen“.

Zugetragen hat sich alles in unserem Thailand-Urlaub im Oktober 2010, die Aufzeichnung hatte ich damals genau so verfasst und gebe sie jetzt einfach wieder, das ganze ist also ziemlich ungefiltert.

Olaf Leichsenring, 10. 4. 2012

ohne Worte

Meine Knie bluten, die Ellenbogen sind aufgeschürft, der Magen ist so leer, wie er nur leer sein kann, ich kann nicht mehr, ich will nicht mehr.
Wirklich nochmal eine Stunde Bootsfahrt bis zum rettenden Hafen? Ich will sterben.

Doch halt, drehen wir die Uhr 2 Tage zurück.

„Olaf lernt tauchen – ein Erfahrungsbericht“ weiterlesen

Medienrhetorik, wie sie sich das Marketing wünscht

Ich könnte mich gerade so richtig aufregen.
Wenn ihr heute mal Radio hört, speziell die Nachrichten (hier: SWR3), könnte euch eine Meldung unterkommen, nach der die derzeit bekannte und beliebte Sudelfirma BP im Laufe des Wochenendes an ihrem Desaster-Bohrloch im Golf von Mexiko eine neue Deckel- und Auffangvorrichtung baut.

Wir bedenken, das Öl fließt seit 22. April, also seit bald 3 Monaten ins Meer und seitdem bastelt und frickelt man dort verzweifelt, um die Sauerei einzudämmen.

Und was sagen die Nachrichten heute (sinngemäß)?

Die neue Auffangvorrichtung wird im Laufe des Wochenendes eingebaut und soll dann bereits(sic!) ab kommenden Montag einen Großteil des austretenden Öls auffangen.

Dem BP-Marketingstrategen, der in die Pressemeldung das kleine „bereits“ eingeschmuggelt hat, ist nur zu gratulieren und dem Nachrichtenredakteur, der es nicht entfernt, sondern hirnbefreit diesen höhnischen Mist runterliest gehört der Hintern mit einer Käsereibe geputzt.

Ich glaube, die Millionen Tiere, Küstenanwohner und die Umwelt freuen sich ungemein, dass „bereits“ ab Montag nichts bzw. nur noch wenig Öl kommen wird. Bereits bereits bereits.

In den letzten Tagen spült das Meer übrigens „reisebusgroße“ Öl… ja was eigentlich, Ölhaufen, Ölklumpen, Ölbrocken an Land.
Das wird dann ja „schon“ in 20 Jahren kein Thema mehr sein.

Danke, liebe Nachrichten.

Seltsame Welt (aka Segen der globalisierten Welt)

Die Welt ist schon komisch.
Da kaufe ich mir freudestrahlend für 11 Euro im Mediamarkt die Blu Ray von „Planet Terror„, nur um mir direkt danach sagen zu lassen, dass diese (FSK18) Scheibe übel geschnitten ist.
In Deutschland kann man die ungeschnittene Version (die im Kino lief) nicht kaufen.

Toll.

Also bei der königlichen Ausgabe von Amazon (amazon.co.uk) zugeschlagen, das Teil für 15 Euro inkl. Versand bestellt und 2 Tage später ist das Ding unzensiert da.

Der Witz dabei? Die Sendung wurde im Lager in Bad Hersfeld aufgegeben, kam also direkt aus Deutschland, wo man den Film ja nicht kaufen kann …

Toll!

Risikoooooo

Nachdem Congster mich rauswirft (Firma aufgelöst) und mir bei die Telekom kein konkurrenzfähiges Angebot machen kann, wird unser Telefon+DSL-Anschluss heute zu Vodafone/Arcor umgeschaltet.
Mal sehen, ob ich morgen noch so unbeschwert bloggen kann, oder ob es wieder eine 4-wöchige Odyssee gibt, wie bei der letzten derartigen Aktion.